Hysterie des Körpers
Der Lauf meines Lebens, Joey Kelly

joey_kelly_hysterie_des_koerpers

Einmal komplett durch Deutschland oder 900 Kilometer zu Fuss von Wilhelmshaven bis zur 2962 Meter hohen Zugspitze. Mit diesem Ziel und ein wenig Angst vor der eigenen Courage schlägt sich Joey Kelly durch die "Wildnis" Deutschlands: Er übernachtet draussen unter einer Plane, trinkt und isst nur, was die Natur ihm bietet und marschiert pro Tag die Strecke eines Marathons. Hunger, Durst und Kälte treiben ihn an den Rand der Verzweiflung. Denn Nahrung und Trinkwasser sind in diesem Land kaum zu finden. Doch am Ende besiegt Joey Kelly die Hysterie seines Körpers und steht nach vier Wochen und 900 Kilometern auf der Zugspitze. Ein einzigartiger Erlebnisbericht aus dem Leben eines Extremsportlers.

Mein Fazit: Zugegeben, mein Interesse an dem Buch galt zu 50 % der Kelly Family und ich erhoffte mir zurecht ein paar Hintergrundinfos der ehemals singenden Großfamilie. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nach dem Lesen dieses Buches bestätigt sich um so mehr meine Sympathie für die Kellys. Gut, über Musikgeschmäcker lässt sich bekanntlich streiten, mir haben sie damals gefallen, was vor allem mit dem Leben als Großfamilie ausserhalb jeglicher Norm zusammen hängt. Die Kellys haben ihr Ding gemacht und das finde ich beeindruckend, heute wie damals.

Ich habe dieses Buch innerhalb von drei Tagen verschlungen. Joey hat mich mit genommen, sowohl auf seinen beeindruckenden Tripp durch Deutschland als auch mit in seine Familie hinein. Von den Anfängen seiner Lauferei bis hin zu den extremen Ultras, die er Stück um Stück bestreitet, und wie er trotz der Gemeinschaft seiner Familie sein ganz eigenes Ding gefunden hat, die Schwierigkeiten, die damit verbunden waren, erzählt Kelly in dem Buch mit seinen einfachen Worten. Es liest sich so runter und ich kann es nur empfehlen!